D.O. RUEDA SCHLIESST DIE ERNTE MIT EINEM ERTRAG VON INSGESAMT 83.1482.637 KILOGRAMM TRAUBEN AB

LA D.O RUEDA FINALIZA LA VENDIMIA CON 83.420.637 KILOS DE UVA RECOGIDOS LA D.O RUEDA FINALIZA LA VENDIMIA CON 83.420.637 KILOS DE UVA RECOGIDOS

Ausgezeichnete Qualität der Trauben trotz 23% weniger Ertrag im Vergleich zum Vorjahr.

Die Lese 2017 war eine der frühesten in der Geschichte der D.O. Rueda. Sie begann bereits am 16. August mit der Sauvignon Blanc-Traube – deren Wachstumszyklus kürzer ist, als der der meisten anderen Sorten. In den vergangenen Jahren profitierte die Rebsorte von ausgezeichneten Umweltbedingungen, insbesondere dem beträchtlichen Temperaturunterschied zwischen Tag und Nacht. Dieser hilft dabei, die Qualität der Trauben aufrecht zu erhalten.

Die diesjährige Lese der D.O. Rueda hatte mit 83.420.637 Kilogramm 23% weniger Ertrag als im Vorjahr. Die beiden Gründe für diesen Rückgang sind zum einen der Frost, den wir Ende Mai erlebten und zum andere die extrem trockenen Sommermonate.

Von den 83.420.637 Kilogramm geernteten Trauben sind 98,9% einheimische Weiße, wobei der Großteil davon – konkret 71.057.770 Kilogramm – Verdejo sind.

Es wurden 14.685,07 Hektar gelesen, das entspricht einem Zuwachs von 1.167,57 Hektar gegenüber 2016. 96% des Gesamtertrags (14.097,67 Hektar) sind weiße Trauben, von denen 87,3% (12.307,16 Hektar) Verdejo sind – eine Tatsache, die das immense Interesse an unserer einheimischen Rebsorte hervorhebt.

In diesem Jahr arbeitete die D.O. Rueda mit insgesamt 1.491 Weinbauern und 69 Weingütern zusammen.

Santiago Mora, Generaldirektor der D.O. Rueda dazu: „Es ist wichtig, zwei bedeutende Faktoren hinsichtlich dieses Rueda-Jahrgangs hervorzuheben, nämlich die Mechanisierung und die Nachternte. Die Mechanisierung ermöglicht es uns, die Trauben zum Zeitpunkt ihrer idealen Reife zu lesen und diesen Vorgang zu beschleunigen, so dass die Früchte so wenig Stress wie möglich ausgesetzt sind. Durch die Nachtlese können wir die organoleptischen Eigenschaften der Trauben aufrechterhalten und so ein Oxidieren dieser verhindern. Das gleichzeitige Lesen aller Reben bietet außerdem Energiesparvorteile, da die niedrigere Temperatur der gelesenen Trauben einen geringeren Aufwand beim herunterkühlen und lagern dieser bedeutet.

Aufgrund der idealen Bedingungen, unter denen die Trauben gelesen wurden, ihres ausgezeichneten Zustands und ihrer hohen Qualität, sind wir zuversichtlich, dass wir mit dem Leseertrag 2017 ausgewogene und hochwertige Weine produzieren werden. Wir freuen uns schon darauf, diese in wenigen Monaten auf dem Markt zu sehen.

Descargas