RUEDA KONTROLLRAT

Qualität und Merkmale

1977 wurde in einer ersten Versammlung ein provisorischer Kontrollrat gegründet, der mit der Erarbeitung der ersten Verordnung für die Herkunftsbezeichnung (D.O.) Rueda beauftragt wurde

Am 12. Januar 1980 wurde die D.O. Rueda als erste Herkunftsbezeichnung der autonomen Region Castilla y León auf Anordnung des Ministeriums für Landwirtschaft genehmigt. Bereits seit mehreren Jahren hatte man daran gearbeitet, die Anerkennung und Schutzbezeichnung der einheimischen Rebsorte der Region, des Verdejo, durchzusetzen.

“Die Region ist auf die Herstellung von Weißweinen spezialisiert”

 

Die natürlichen Gegebenheiten des Weinbaugebiets D.O. Rueda eignen sich hervorragend für die Produktion hochwertiger Weine. Die Region ist auf die Herstellung von Weißweinen spezialisiert, die im Inland wie im Ausland sehr geschätzt werden. Auch die Rot- und Roséweine der Region sind seit dem 5. August 2008 durch die Herkunftsbezeichnung D.O. Rueda geschützt.

Das Gebiet, in dem die Weine der D.O. Rueda hergestellt werden, befindet sich in der Region Castilla y León und besteht aus 74 Gemeinden: 53 liegen im Süden der Provinz Valladolid, 17 im Osten der Provinz Segovia und vier im nördlichen Teil der Provinz Ávila.

GEMEINDEN

  • Aguasal
  • Alaejos
  • Alcazarén
  • Almenara de Adaja
  • Ataquines
  • Bobadilla del Campo
  • Bocigas
  • Brahojos de Medina
  • Carpio
  • Castrejón
  • Castronuño
  • Cervillego de la Cruz
  • El Campillo
  • Fresno el Viejo
  • Fuente el Sol
  • Fuente Olmedo
  • Gomeznarro
  • Hornillos
  • La Seca
  • La Zarza
  • Llano de Olmedo
  • Lomoviejo
  • Matapozuelos
  • Medina del Campo
  • Mojados
  • Moraleja de las Panaderas
  • Muriel de Zapardiel
  • Nava del Rey
  • Nueva Villa de las Torres
  • Olmedo
  • Pollos
  • Pozal de Gallinas
  • Pozaldez
  • Puras
  • Ramiro
  • Rodilana
  • Rubí de Bracamonte
  • Rueda
  • Salvador de Zapardiel
  • San Pablo de la Moraleja
  • San Vicente del Palacio
  • Serrada
  • Sieteiglesias de Trabancos
  • Tordesillas
  • Torrecilla de la Abadesa
  • Torrecilla de la Orden
  • Torrecilla del Valle
  • Valdestillas
  • Velascálvaro
  • Ventosa de la Cuesta
  • Villafranca de Duero
  • Villanueva de Duero
  • Villaverde de Medina
  • Aldeanueva del Codonal
  • Aldehuela del Codonal
  • Bernuy de Coca
  • Codorniz
  • Donhierro
  • Fuente de Santa Cruz
  • Juarros de Voltoya
  • Montejo de Arévalo
  • Montuenga
  • Moraleja de Coca
  • Nava de la Asunción
  • Nieva
  • Rapariegos
  • San Cristobal de la Vega
  • Santiuste de San Juan Bautista
  • Tolocirio
  • Villagonzalo de Coca
  • Blasconuño de Matacabras
  • Madrigal de las Altas Torres
  • Órbita (polígonos catastrales 1, 2, 4 y 5)
  • Palacios de Goda (polígonos catastrales 14, 17, 18, 19 y 22)